Nach einem ereignisreichen Jahr verabschieden wir uns langsam in Richtung 2018 und werden uns wie zahlreiche Kolleginnen und Kollegen Silvester entweder auf der Arbeit befinden oder – Anm. d. Red.: Das ist die Meinung des Autors und nicht notwendigerweise… 😉 – uns fürstlich volllaufen lassen (ohne schädlichen Alkoholkonsum suggerieren zu wollen. Jaja). Es war großartig, unglaublich viel Arbeit, aber auch sehr lohnend zu sehen, wie viel wir mit Euch erreichen konnten. Zu hören, wo auf der Welt unsere Artikel gelesen wurden und wie darüber – teils in großer und offizieller Runde – diskutiert wurde, war für uns alle eine große Motivation. Also lasst uns unbedingt auch weiterhin wissen, was Ihr gut oder eben auch nicht gut findet, ob Ihr etwas für diskussionswürdig haltet und wenn Ihr Euch einfach austauschen wollt.

Zum Abschluss des Jahres habe ich noch einen amüsanten Artikel gefunden, der sich damit beschäftigt, wie man die Zulieferung ans Krankenhaus im Verkehrschaos einer Großstadt beschleunigen kann. Kollegen aus einer Millionenstadt im Norden des Iran haben festgestellt, dass ihre Patienten relativ lange brauchen, um zu ihnen zu kommen. Also haben sie das Übel bei der Wurzel gepackt und sich auf das Online-Management-System der Ampeln ihrer Stadt aufgeschaltet. Jeder RTW hat seinen Notfall durchgegeben und bei entsprechender Indikation (z.B. Lyse beim Schlaganfall) erhielten die Kollegen eine Route in ihren Wagen geschickt. Parallel dazu wurden GPS-gesteuert die vor ihnen liegenden Ampeln alle auf grün geschaltet, so dass sie nicht hinter PKWs an roten Ampeln eingeklemmt waren.

Und das Ergebnis? 50% schnellere Zeiten beim Transport. Sensationell. Ob das nicht auch bei der Pizza-Lieferung für den Dienst…?

Nein!

Niemals!

Würden wir nie tun!

Wir freuen uns auf ein großartiges Jahr 2018 mit Euch!

Posted by felixlorang

EM Doctor and murse, cardiologist. Ultrasound buff, three daughters, heart attack in the making. Meine Meinung repräsentiert nicht meinen Arbeitgeber, ich bin hier aus Überzeugung, aber nicht notwendigerweise im Recht.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.