Sedierung und Analgesie sind das tägliche Brot von all jenen von uns, die intensivmedizinisch tätig sind.

Die aktuell wichtigste Leitlinie hierzu ist die DAS-Leitlinie in der aktuellen Version aus 2015.

Für unsere ICU´s habe ich die wichtigsten zum Einsatz kommenden Medika auf einer Seite zusammengefasst.

Zusammenfassung der für mich wichtigsten Punkte:

  1. Analgesie geht vor Sedierung. Nur ein adäquat analgesierter Patient ist gut führbar und erlebt den nötigen Patientenkomfort. Zur Analgesie stehen primär Opiate sowie Ketamin zur Verfügung. Diese werden je nach Erfordernis und Krankheitsbild durch NSAR / NSIAD ergänzt.
  2. Die sedierende Komponente wird so gewählt, dass ein Patient bei laufender adäquater Analgesie den vorgesehenen Sedierungsgrad (RAAS Skala) erreicht. Zur Verfügung stehen primär: Propofol (bis max. 5-7 Tage; CAVE: PRIS Propofol- Infusionssyndrom), Benzodiazepine, α2-Agonisten. Die sedierende Wirkung von Sufentanil oder Ketamin kann zusätzlich synergistisch genutzt werden. Der Einsatz von voilatilen Substanzen (z.B. Sevofluran) mit speziellen Applikationssystemen (z.B. Anaconda®) hat sich bewährt, ist aber nicht weit verbreitet.
  3. Um im Umgang mit den verwendeten Medikamenten sicher zu sein muss man den Range kennen in dem sein eingesetzt werden dürfen/sollten. Im Klartext: Du solltest bei jeder Motorspritze (Perfusor®) wissen mit wie vielen ml/h diese Spritze minimal bzw. maximal in der jeweils verwendeten Konzentration laufen darf (adaptiert auf das Patientengewicht).
  4. Spezielle Situationen erfordern ein jeweils angepasstes Vorgehen: Sehr kurz auf den Punkt gebracht:
    1. Manie, Halluzinationen => Neuroleptikum
    2. Gestörter Tag/Nachtrhythmus => Melatonin
    3. Angstzustände => Benzodiazepin
    4. Vegetative Reaktionen und Stress => α2-Agonisten

Zum sicheren Einsatz der Medikamente habe ich die gängigsten Medika in einer Tabelle zusammengefasst.

Angeführt ist jeweils:

  • das Medikament
  • die Konzentration der Zubereitung
    • wieviel Substanz pro 50 ml (1 Standard Perfusor-Spritze)
    • wieviel Substanz pro 1 ml
  • der übliche Dosierungsbereich bezogen auf das Körpergewicht
  • die sich daraus ergebende Laufrate in ml/h für 50 kg KG; 70 kg KG; 100 kg KG
  • Die Farbcodes der Medika entsprechen, wo möglich, der DIVI Empfehlung

Download:  -> Download Tabelle: sedierung-und-analgesie-auf-icu <-

Wie kannst Du von der Tabelle profitieren:

Die Tabelle kann Deinen Alltag erleichtern wenn Du:

  • Schnell nachsehen möchtest in welcher Konzentration ein Medikament üblicherweise verwendet wird…
  • Nachts um vier nach der 5. Aufnahme schnell das beginnende Delir auf Bett drei therapieren sollst…
  • Ein Medikament schon lange nicht mehr verwendet/in einer speziellen Konzentration schon lange nicht mehr verwendet hast…
  • Zu Dienstantritt schnell die Laufraten (=Dosierungen) der Perfusoren® auf Plausibilität überprüfen möchtest…
  • Ein für alle zugängliches laminiertes Infoblatt daraus machst, sodass auch die Pflege davon profitiert und es zur Einschulung neuer Mitarbeiter verwenden kann
  • Das laminierte Blatt auch einen Platz auf Intensiv-transporten findet. Nicht jedes Team, das einen Intensivtransport begleitet ist mit allen Dosierungen und Konzentrationen auf „du und du“ (zumindest nicht in der Realität).
  • Bitte verändere die Tabelle nicht! Die Tabelle enthält eine Versionsnummer und die Quelle um sie jederzeit wieder herunter laden zu können und veraltete Versionen von neueren Versionen unterscheiden zu können. Nur so ist es möglich die Tabelle aktuell zu halten.
  • Selbstverständlich darfst Du die Dosierungen usw. abtippen oder kopieren um daraus eine eigene Version zu basteln. Kennzeichne diese aber bitte so, dass sie eindeutig von der hier veröffentlichten Tabelle unterschieden werden kann und es zu keinen Verwechslungen kommt.

Was kann die Tabelle nicht:

  • Die Tabelle kann nicht alle Kombinationen von Idealgewicht, Totalgewicht und Dosage-Weight berücksichtigen.
  • Die Tabelle kann nicht jedes Arzneimittel in jeder erdenklichen Konzentration abbilden. Angeführt wurden die nach meinem Wissen verbreitetsten Konzentrationen. Solltet sich heraus stellen, dass eine andere Konzentration häufig verwendet wird bitte kurz melden – ich ergänze diese Konzentration dann gerne.
  • Die Tabelle kann nicht die Verantwortung für Dich übernehmen. Die Tabelle wurde nach bestem Wissen und Gewissen zusammen gestellt und von mehreren Fachärzten gegengeprüft. Dennoch sind Fehler menschlich und nicht zur Gänze ausschließbar. Die Endverantwortung trägt immer der Anwender.

Leitlinie, auf die Bezug genommen wird:

Analgesie, Sedierung und Delirmanagement in der Intensivmedizin (DASLeitlinie 2015) Überarbeitung von: 08/2015

Kurzfassung (Englisch und deutsche Übersetzung):

http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/001-012k_S3_Analgesie_Sedierung_Delirmanagement_Intensivmedizin_2016-01.pdf

Leitlinie Langtext:

http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/001-012l_S3_Analgesie_Sedierung_Delirmanagement_Intensivmedizin_2015-08_01.pdf

Anhang (verwendete Messinstrumente z.B. RAAS Skala usw.):

http://www.awmf.org/fileadmin/user_upload/Leitlinien/001_Anaesthesiologie_und_Intensivmedizin/001-012a-km_S3_Analgesie_Sedierung_Delirmanagement_Intensivmedizin_2015-08.pdf

Federführende Fachgesellschaften

  1. Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI)
  2. Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI)

Erstellungsdatum der ersten Version:

11/2004

Nächste Überprüfung der Leitlinie geplant für:

08/2020

Veröffentlicht von kostjasteiner

Anästhesist, Notarzt, Intensivmediziner, Autor von Anästhesie Griffbereit (Schattauer Verlag) - Liebt seinen Beruf und ist begeisterter FOAM-Supporter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s